Zeolith für Pferde, Schweine, Rinder, Geflügel & Co

Für jeden fortschrittlichen Landwirt oder Tierbesitzer sind gesunde und produktive Tiere das A und O, um hohe Erträge bzw. Wohlbefinden für seine Tiere zu erzielen und erfolgreich zu wirtschaften. Ja, das Beste für seine Tiere herauszuholen. Umso wichtiger ist es daher, Krankheiten bei Tieren zu verhindern, Schadstoffe im Futter zu neutralisieren & der Entstehung von Umweltgiften vorzubeugen.

Kein Wunder, dass die Nachfrage an biologischen Futter-Zusatzstoffen in der Tierzucht stetig steigt. Mit BioNaturPlus Futter-Zeolith für alle Tiere haben Sie einen starken Helfer an Ihrer Seite, der das Wohl und die Gesundheit Ihrer Tiere auf natürliche Weise sichert!
 
EGoS Zeolith-Pulver ist biozertifiziert, von Tier-Heilpraktikern empfohlen und als Futtermittel-Zusatzstoff für die traditionelle und ökologische Landwirtschaft zugelassen.
zeolith_fuettern_pferde_rinder_schweine_kaufen
Zeige 1 bis 7 (von insgesamt 7 Artikeln)

Ihre Vorteile mit BioNaturPlus Zeolith als Futter-Zusatz
 

  • einfache Handhabung
  • fördert die Gesundheit Ihrer Tiere
  • macht Ihr Nutzvieh leistungsstärker
  • erhöht die Nährstoffnutzung des Futters
  • erhöht die Qualität Ihrer tierischen Erzeugnisse
  • stimuliert die Darmschleimhaut
  • entgiftet zuverlässig
  • ist 100 % natürlich & ökologisch unbedenklich
  • stärkt den Knochenbau durch Kaliumanteil
 
Woraus besteht Futter-Zeolith für Tiere?
Natur-Zeolith wird aus gesiedetem und uraltem Lavagestein gewonnen, das sich durch winzigste Poren und eine mikroporöse Struktur auszeichnet (Kristallgitter-Struktur). Im Grunde lässt sich dieses Urgesteinsmehl mit einem Schwamm vergleichen: Zeolith besitzt viele Hohlräume und Kanäle und damit eine innere Oberfläche mit enormen Bindungsvermögen.
 
Das Vulkansteinpulver enthält wichtige Mineralien wie Magnesium und Kalium. Sein wichtigster Inhaltsstoff ist jedoch Klinoptilolith – daher sprechen auch manche von Klinoptilolith-Zeolith – wodurch Zeolith sein wabenartiges Gerüst erhält.
 
Wogegen hilft Zeolith im Futtermittel?
Die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Tierhaltung bzw. Tierzucht bestehen in einer effektiven Futterverwertung, kürzeren Mastdauer und minimierten Ausfallquote.
 
Das Problem: Nutztiere wie Pferde, Schweine, Rinder, Geflügel, Ziegen & Schafe sind in der Regel viel Stress, Schadstoffen und Umweltgiften ausgesetzt.  Genauso wie beim Menschen führt das bei Ihren Tieren zu allerlei Krankheiten und Gebrechen, die Produktivität und Qualität Ihrer landwirtschaftlichen Erzeugnisse massiv beeinträchtigen.
 
Zu den häufigsten Gesundheitsproblemen von Tieren zählen zum Beispiel:
 
  • Hufpilz
  • chronischer Durchfall
  • Fußballen-Entzündung
  • Geschwüre & Entzündungen der Haut
  • Müdigkeit & Abgeschlagenheit
  • Nieren-Insuffizienz
  • Diabetes
  • Arthrose
  • Milchfieber
  • Huf- und Klauen-Entzündungen
  • Immunschwäche
  • Nervosität
 
Die Liste lässt sich noch um viele weitere Verhaltensstörungen & Erkrankungen erweitern. Allen gemeinsam ist das Resultat: Die Leistung Ihrer Tiere nimmt gewaltig ab und sie verenden nicht nur früher, sondern auch häufiger.
 
BioNaturPlus Futter-Zeolith schafft hier willkommene Abhilfe! Es stärkt die Abwehrkräfte gegen Krankheitserreger, bindet Schad- und Giftstoffe in kontaminiertem Futter, aktiviert den Zellstoffwechsel, versorgt den Organismus mit lebenswichtigen Mineralien & Spurenelementen, kräftigt die Gelenke und festigt Zähne & Knochen durch Ankurblung des Calcium-Stoffwechsels. Bei seiner täglichen Arbeit wird Darm und Verdauungstrakt durch die große Menge an Ballaststoffen unterstüzt.
 
Wo kann Zeolith als Futter-Zusatz eingesetzt werden?
 
  • Pferdezucht
  • Schweinemast
  • Hühner- und Gänsezucht (Mast- Freiland und Legebetriebe)
  • Milchwirtschaft
  • Rinderzucht
  • Bullenmast
  • Ziegenhaltung
  • Schafzucht
 
Oft verwenden auch Haustierhalter Zeolith für Hunde, Katzen & Ziervögel, mit nachhaltigem Effekt für die Gesundheit ihrer Tiere.
Wussten Sie schon? Zeolith überzeugt auch in der Geflügeleinstreu, bei Biogasanlagen und als Bodenhelfer im Garten.
 
Zeolith Inhaltsstoffe im Überblick
 
Inhaltsstoffe Gehaltswert
Klinoptilolith 85-95 %
SiO >65 %
MgO >0,6 %
FeO >0,7 %
KO >2,2 %
AlO >11,5 %
NaO >0,2 %
CaO >2,7 %
 
Futter-Zeolith & seine Wirkung im Körper
Zahlreiche Landwirte berichten über die positive Auswirkungen von Bio-Zeolith auf das Verhalten und die Gesundheit ihrer Tiere. Das deckt sich auch mit den Studien zu Zeolith: Pferde, Geflügel, Rinder, Schweine & Ziegen sind vitaler, stressresistenter, ausgeglichener und fühlen sich deutlich wohler in ihrer Haut. Zeolith im Futter wird gerne und freiwillig von den Tieren angenommen.
 
Das Phänomen konnten Wissenschaftler auch häufig in freier Wildbahn beobachten: frei lebende, erkrankte und mangelernährte Tiere lecken und zerkauen zeolithhaltige Steine, sobald sie diese entdecken. Ein deutliches Zeichen dafür, dass Zeolith ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel für Tiere ist.
 
Zeolith ist in der Lage, diverse ungünstige Stoffe im Körper zu binden und auszuleiten:
 
  • überschüssige Säuren
  • Mykotoxine
  • Bakterien & Viren
  • freie Radikale
  • Abfallprodukte des Stoffwechsels (z.B. Laktat)
  • giftige Gase wie Ammoniak und Methan
 
Zeolith fördert äußerlich angewendet die Wundheilung bei offenen Wunden, Brand- und Schürfverletzungen, Entzündungen und sogar Insektenstichen.
 
Wird das Gesteinsmehl in Form von Futter-Zeolith eingenommen bzw. zugefüttert, unterstützt es Leber, Niere & Darm bei der Entgiftung, reguliert den körpereigenen Mineral-Stoffwechsel, stärkt das Immunsystem und vieles mehr.
 
1. Verbessert die Futterverwertung
Dank seinen vielen Nährstoffen fördert Futter-Zeolith die Gesundheit und Verdauung des Tieres. Gleichzeitig werden Schadstoffe und Giftstoffe gebunden, unschädlich gemacht und mit der natürlichen Verdauung aus dem Körper ausgeleitet. Im Großen und Ganzen lassen sich so Futtermittel besser verwerten, weil die enthaltenen Nährstoffe besser aufgenommen werden können.
 
Sie sparen dadurch Futter-Kosten, da die bessere Aufnahme und Verwertung auch geringere Futter-Dosierungen erfordert.
 
2. Entgiftet & entschlackt den Organismus
Schadstoffe entstehen nicht nur im Organismus von Tieren, sondern werden häufig auch mit dem Futter aufgenommen. So sind viele Futtermittel mit giftigen Stickstoffverbindungen wie Nitrit, Mykotoxin und Ammoniak belastet. Futter-Zeolith bindet diese schädlichen Substanzen mittels Ionen-Austausch. Im Gegenzug setzt es die enthaltenen Mineralien und Spurenelemente frei, die dann dem Körper zur freien Verfügung stehen.
 
Darüber hinaus verfügt Bio - Zeolith durch seine kristalline Struktur über eine hohe Quelleigenschaft. Nimmt es Wasser auf, regt das die Verdauung an. Schadstoffe werden so regelrecht aus dem Körper gespült. Andererseits hilft die Aufnahme von überschüssigem Wasser gegen Kotwasser und Durchfall bei Pferden, Kühen, Schweinen, Hühnern & Co.
 
Dies alles sorgt für Vitalität & Wohlbefinden bei Ihren Tieren, so dass der Einsatz von Medikamenten nur noch selten nötig ist.
 
3. Erzeugt hochwertigen Bio-Dünger aus Mist & Gülle
Was für Mensch und Tier Gift ist, kann für Pflanzen ein lebenswichtiger Nährstoff sein. Die gebundenen Stickstoffe in den Ausscheidungen der Tiere bilden die optimale Basis für hochaktiven Bio-Dünger auf Ihren Feldern & Äckern.
 
Im Gegensatz zu herkömmlichen Düngemitteln werden die Stoffe weder ausgewaschen noch können sie entweichen, weil die Zeolith-Struktur diese fest verschlossen hält. Erst im Ionen-Austausch mit Pflanzen werden sie bei Bedarf freigesetzt und verbraucht.
 
4. Reduziert die Geruchsbelastung in Ställen & auf Feldern
Ein weiterer Pluspunkt von Zeolith-Pulver in der Tierfütterung ist die Geruchsreduktion von Exkrementen. Durch die Bindung der genannten Substanzen können Fäulnisprozesse und beißender Gestank gar nicht erst entstehen. Studien zeigten, dass die Emission von Ammoniak um bis zu 11 %, die von CO2 um bis zu 19 % zurückgingen.
 
5. Erhöht die Produktivität der Tiere
Untersuchungen und Experimente belegen die hohe Effizienz, die der Einsatz von Futter-Zeolith mit sich bringt.
 
So konnte beispielsweise die Legeleistung bei Hühnern auf satte 79 % gesteigert werden. Und das nicht nur kurzfristig, sondern konstant. Mastgeflügel nahm um 7 % mehr an Gewicht zu, Mastschweine verbesserten ihren Tageszuwachs um ca. 5 %.
 
Ist Zeolith schädlich?
Keinesfalls, das beweisen schließlich genügend Studien zum Thema. Trotzdem kursiert das Gerücht, Zeolith binde nicht nur Schadstoffe, sondern entmineralisiere auch den Körper. Sieht man sich den Wirkmechanismus von Natur-Zeolith genauer an, ist diese Annahme jedoch völliger Unsinn.
 
In den Hohlräumen und Kanälen des Zeoliths befinden sich positiv geladene Teilchen (Kationen) – eben die Mineralien Eisen, Kalzium, Natrium usw. Die Gitterstruktur des Zeoliths, in denen sich die Kationen befinden, ist jedoch negativ geladen. Kommt das Gesteinsmehl nun mit positiv geladenen Stoffen wie Gifte & Schadstoffe in Kontakt, findet ein Ionen-Austausch statt. Die schädlichen Substanzen werden angezogen und gespeichert. Sie verdrängen die positiv geladenen Inhaltsstoffe aus dem Zeolith, wodurch die wertvollen Nährstoffe freigesetzt und vom Körper aufgenommen werden.
 
Zeolith kann also dem Organismus keine Mineralien entziehen, da diese ja positiv geladen sind, das Urgesteinspulver aber nur in der Lage ist, negative Ionen anzuziehen und aufzunehmen.
 
Zeolith Anwendung & Dosierung: Fütterungsempfehlungen
Rühren Sie das Zeolith-Pulver zum Beispiel in Wasser ein oder dosieren es dem täglichen Futter unter. Laut EU-Regelung darf man höchstens 1% der Gesamtfuttermenge durch Zeolith ersetzen.
 
  • Großtiere bis 500 kg: höchstens 5 g pro Tag
  • Großtiere ab 500 kg: höchstens 10 g pro Tag
  • Kleintiere bis 50 kg: 2 g pro Tag
  • Pferde: je 100 kg Körpergewicht 10g täglich
 
Eine geringe Überdosierung zieht keine gesundheitsschädlichen Folgen nach sich. Allerdings könnte es dadurch zu Verstopfung kommen.
Für alle Tierarten als Zusatzstoff in Futtermitteln gemäß EU Verordnung 651/2013 zugelassen.
 
Wo ist der Unterschied zwischen Zeolith, Futterkohle oder Pflanzenkohle
Zeolith glänzt mit einer inneren Oberfläche von 30-60 m² je Gramm. EGoS Pflanzenkohlen hingegen haben 500m² je Gramm innere Oberfläche, was sich direkt auf die Wirksamkeit auswirkt.
 
BioNaturPlus Futter-Zeolith kaufen – günstig, naturbelassen & biozertifiziert
Das natürliche Futter-Zeolith von EGoS ist mikronisiert und feinst gemahlen, besitzt einen äußerst hohen Anteil an Klinoptilolith und wird von Heilpraktikern für die Tierfütterung empfohlen.
 
Kaufen Sie Zeolith-Pulver als Futter-Zusatz jetzt beim Premium-Hersteller – für gesündere Tiere, höhere Erträge & geringere Kosten!